Festival für Spielräume der Öffentlichkeit

Hello Iris

Hallo Iris ist eine spielerische Erfahrung in einem Internet-Cafe. Du versucht dich in die Realität des Cafés einzufügen, nimmst dir einen Arbeitsplatz, so als ob du dort wärst, um mit einem Freund zu plaudern. Vielleicht bemerkst du gar nicht, wer sonst noch spielt. Iris, die spielerische Botin des Netzwerks, wird dich finden und in eine Erfahrung führen, die sich sowohl online als auch in der realen Welt entfaltet.

Hallo Iris untersucht, was im öffentlichen Raum eines Internet-Cafés auf dem Spiel steht und entdeckt die Poesie der Fernkommunikation .

Gibt es Poesie in der Fernkommunikation?

Format: Spiel

  • Sonntag, 05.10.2014 13:00 – 14:30

Tassos Stevens (UK)

www.allplayall.net

Tassos Stevens ist Theatermacher, Ex-Psychologe und hat noch verschiedene andere Hüte. Er ist Gründer, Co-Direktor und ein Künstler, der häufig Coney repräsentiert, eine Gruppe, die verschiedene Arten von Live- und responsive Spiele mit dem Publikum entwickelt. Zu Arbeiten, an denen er für Coney mitgearbeitet hat, zählen A Small Town Anywhere, The Loveliness Of Lower Marsh, Codename: REMOTE, die BAFTA ausgezeichnete Produktion Nightmare High für Channel 4 Education, und RSVP mit DYT beim Dublin Fringe Festival. Er hat mehrere Live-Spiele entwickelt, darunter Earpiece, Following, Counter-Demo, Mustang vs Mosaic, A Secret Game and Sangre y Patatas for Hide & Seek, IgFest, Come Out & Play NYC, Play:Vienna und Pop Up Playground Melbourne, sowie Workshops zu Spielen im öffentlichen Raum von Brooklyn bis nach Tasmanien. Er war Lead Game-Designer für das iPhone-Spiel Papa Sangre und seine inoffizielle Fortsetzung The Nightjar.