Festival für Spielräume der Öffentlichkeit

Tabletop Resistance

tabletop

Tabletop Resistance ist ein work in progress-Projekt, das Prinzipien aus Spiel-Design und Simulation anwendet, um soziale Okkupation und zivile Widerstands-Ereignisse zu dokumentieren, zu modellieren und spielbar zu machen. Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Anwendung von Design-Methoden, um Ereignisse wie Occupy Gezi, die taiwanesische Sunflower Bewegung oder Occupy Wall Street zu verstehen und Kräfte und Strukturen zu identifizieren, die dort am Werk sind. Durch die Modellierung als Spiel wollen wir einen alternativen Ansatz zur Dokumentation, Ermächtigung, Diskussion, Entwicklung und Argumentation dieser und anderen ähnlicher Ereignisse erproben.

Wir hoffen, durch Testspiele Kritik und Diskussion von anderen Game-Designern und der Öffentlichkeit zu sammeln. Das Spiel, die Methoden und Materialien werden unter der Creative Commons CC-BY-SA-Lizenz verfügbar sein.

Können soziale Bewegungen als Brettspiel modelliert werden?

Format: Workshop

  • Sonntag, 05.10.2014 12:00 – 13:30

Szu-Ni Wen, Bager Akbay, Friedrich Kirschner (DE/TW/TU)

Szu-Ni Wen ist eine Künstlerin, Performerin und Aktivistin aus Taiwan, die derzeit in Berlin lebt.
Bager Akbay ist Direktor des Interactive Media Programs bei Plato Vocational School und Mitbegründer von Iskele 47 -ein multidisziplinärer Kreativraum in Kadiköy, Istanbul.
Friedrich Kirschner ist Professor für Digitale Medien an der Universität für darstellende Künste "Ernst Busch" in Berlin